Babyphone Teil 2

So, nachdem der Ersatz eingetroffen ist, durfte ich nach ca. 2 Wochen feststellen, dass ein nagelneues (!!!!!!) SCD 570 nun auch nicht mehr die bestehende Verbindung mittels der grünen LED anzeigt…..hallo?

Was soll man dazu noch sagen?

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Babyphones von Philips Avent – ein leidgeplagter Erfahrungsbericht

So, liebe Jungeltern ich kann euch aus meiner persönlichen Erfahrung nur vor Geräten von Philips Avent warnen. Zuerst hatten wir das Model SCD 580 was nach 6 Monaten plötzlich nicht mehr den Verbindungsstatus anzeigte. Super, absolut unbrauchbar für ein Babyphone und was habe ich bei Recherche auf Amazon festgestellt? Wir sind nicht die einzigen mit diesem Fehler bei diesem Model. Eigentlich wollte Amazon es reparieren lassen, aber auf meine Btte wurde es aus Kulanz dann zurück genommen. Da wir ansonsten zufrieden waren, haben wir uns für ein anderes Model von Philips entschieden, dem kleinen Bruder SCD 570… Tja, nach einem (!!!!!!)Monat Betrieb schaltet es sich einfach ab und man muss es dann an der Ladestation wieder starten. Ach, der Akku zeigt noch zwei Balken.

Wir werden uns nun ein Gerät eines anderen Herstellers suchen. Nie wieder Avent!!!!!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Der Philips Teezubereiter im Praxistest

So, nachdem ich den Teezubereiter nun schon häufiger im Einsatz hatte, möchte ich euch mal daran teilhaben lassen wie er funktioniert:

  1. Erstmal alles bereit stellen
  2. Wasser in den Kocher füllen, wobei maximal 700 ml und mindestens 250 ml möglich sind
  3. Das passende Teeprogramm auswählen. Von Tee Gschwendner gibt es übrigens loosen Tee passend für den Kocher abgefüllt und mir einer Abbildung fürs passende Programm abgebildet ist.
  4. Während das Wasser nun passend erhitzt wird, kann der Tee in das mitgelieferte Sieb abgefüllt werden.
  5. Sobald das Wasser erhitzt und die richtige Temperatur erreicht (wird durch einen Ton signalisiert) ist, kann der Kocher geöffnet und das Sieb eingesetzt werden. Der Kocher erkennt das automatisch und beginnt die Zeit herunterzuzählen, was  durch einen Leuchtring angezeigt.
  6. Am Ende der Ziehzeit wird das durch einen on signalisiert und der Leuchtring ist vollständig gefüllt.
  7. Das Sieb kann entfernt werden und der Tee genoßen werden -lecker!

Ach, und wie schmeckt der Tee? Wirklich gut. Mein erster eindruck ist, dass ich häufig Tee zulange habe ziehen lassen und er zu bitter wurde.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Unboxing des Philips Teezubereiters

Diesmal hat mich von trnd der Philips Teezubereiter erreicht. Über diesen möchte ich nun in den nächsten Wochen in meinem Blog berichten.

Mein erster Eindruck beim Auspacken des Teekochers ist, dass es sich bei dem Gerät um ein sehr wertiges Gerät handelt. Das Bedienfeld des Teekochers ist sehr modern und entspricht dem aktuell angesagten Design.

Unboxing des Philips Teezubereiters

Was kannd er Teekocher alles? Nur Wasser kochen? Nein, er kann viel mehr. Er übernimmt einem die zur Teeart passende Wahl der Wassertemperatur und überwacht danach die Ziehzeit.

Eine sehr tolle Sache und mein erster Geschmackseindruck ist wirklich gut, aber dazu gibt es bald mehr…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

c:geo wird Opensource…

Gefunden bei Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Geocaching-App-c-geo-lebt-als-Open-Source-weiter-1278839.html

Kurzmitteilung | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Mein Fazit über das Galaxy S2 von Samsung

Ich bin eigentlich ein sehr rationaler Mensch und neige dazu mich mit Begeisterungsausbrüchen zurück zu halten… aber das GALAXY S2 IST EINFACH GEIL!!!

???

Was war jetzt los? Hm, ich versuche dem ganzen mal auf den Grund zu gehen:
Bisher hatte ich ja das Vorgängermodell, das S1. Ich war an sich schon sehr begeistert, aber es gab immer wieder die eine oder andere Macke die mich doch ein bisschen gestört hat.

Zum einen wollte ich das Handy auch zum Geocachen benutzen um mnicht immer ein weiteres Gerät mitnehmen zu müssen, allerdings hatte das S1 doch leider Probleme mit dem GPS-Empfang, so dass das leider nicht möglich war – selbst beim navigieren im Auto hatte ich ab und an mal Probleme. Aber das S2 ist hier völlig anders, egal wo (naja, zumindest im Freiene) und wann, GPS an und keine zehn bis 20 Sekunden später weiss das Handy bis auf ca. zehn Meter genau wo es sich befindet – geil!

Dann waren da die kurzen Denkpausen des S1. Es kam immer wieder vor, dass das Handy mal kurz durchschnaufen musste. Das S2 mit dem Dualcore-Prozessor hat diese Probleme nicht mehr. Es lässt sich einfach nur flüssig bedienen und auch die härtesten Apps bringen es nicht zu Fall!

Die Bedienoberfläche des S2 ist auch noch runder geworden und hat die eine andere Änderung (Anlegen von Ordnern, schnelles Seitenscrollen, …) gegenüber dem Vorgänger die mir Anfangs nicht auffiel, aber doch ungemein das Leben erleichtert.

Also nochmal: das S2 ist einfach GEIL!

Veröffentlicht unter Mobiles | Kommentar hinterlassen

Galaxy S2 beim Joggen

Heute möchte ich über meine Erfahrungen mit dem S2 beim Joggen und den passenden Apps berichten.

Vielleicht ist es ganz hilfreich etwas auszuholen und von meinen Erfahrungen mit dem Vorgänger vorab zu berichten.

Bei Joggen höre ich meist nebenbei einen Pocast (der Flimmerfreunde), ein Hörspiel oder einfach Musik mittels Winamp. Zum Aufzeichnen meines Weges starte ich sobald die Musik läuft und ich ins freie trete My Tracks. Beim S hat es dann leider immer sehr lange gedauert bis ich Satelliten hatte und ich los laufen konnte oder ich bin einfach ohne Aufzeichnung gestartet. Einmal musste ich sogar nach einer halben Stunde laufen und dem ersten Blick auf das Handy feststellen, dass ich immer noch keinen Fix hatte und quasi für die Katz‘ gelaufen bin. Auch habe ich immer wieder feststellen müssen, dass das Smartphone immer wieder Probleme damit hatte das zwei Apps parallel laufen. Am schlimmsten war es einmal als ich vom Laufen zurück kam und die Aufzeichnung stoppen wollte – keine Chance, die Apps hatten einen heillosen Schluckauf und ich musste Winamp mittels Task-Manager beenden und My Tracks brauchte eine halbe Stunde (!!!) um die Aufzeichnung zu stoppen.

So und gibt es nun ähnliche Probleme mit dem Nachfolger? NEIN 😉

Am Wochenende war ich zweimal Laufen und konnte die gleiche Appkombination butterweich und ohne Probleme bedienen. Auch bei Laufbegin wurden die Satelliten sofort gefunden und ich hatte schon fast Spaß beim Laufen 😉

Was jetzt noch fehlt ist ein bluetoothfähiger Pulsgurt um mir die Uhr am Handgelenk zu sparen und vor allen Dingen mehr Kondition…

Veröffentlicht unter Mobiles | 2 Kommentare